12.08.2020

Weiteren Lockdown vermeiden!

Weiteren Lockdown vermeiden!

Weiteren Lockdown vermeiden!

Mit Blick auf die steigenden Corona-Infektionszahlen in Deutschland mahnen der gärtnerischer Fachhandel und Baumärkte die strikte Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln im Zuge der Corona-Pandemie an. Das teilten die grünen Branchenverbände, der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG), der Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e. V. (BHB), der Verband Deutscher Garten-Center e. V. (VDG), der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e. V. (BGI) und der Industrieverband Garten (IVG) e. V. in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. In der gemeinsamen Erklärung bringen die Spitzenverbände der Grünen Branche ihre Sorge um die Sicherheit der Mitarbeiter in den Verkaufsstätten der Mitgliedsbetriebe zum Ausdruck und warnen vor einer weiteren Lockdown-Phase der heimischen Wirtschaft.

Man dürfe die bisherigen Erfolge keinesfalls aufs Spiel setzen. Eigenverantwortung sei ein hohes Gut beim Umgang mit COVID 19. Das Gefühl falscher Sicherheiten gefährde die Menschen in den Mitgliedsbetrieben und das Wohl der Unternehmen. Die Sicherheit der Mitarbeiter und Kunden stehe an vorderster Stelle. Maskenpflicht und Abstandsregeln müssten unbedingt eingehalten werden. Umsicht und Vorsicht seien weiterhin nötig, um zur Versorgung der Bevölkerung beizutragen. Die Unternehmen müssten auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln drängen. Kunden müssten ihrer Verantwortung gerecht werden. Es gehe um die Gesundheit der Menschen und um unternehmerische Existenzen.

Im Zuge der Beschränkungen von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich seit März 2020 hatten sich die beteiligten Verbände BHB, BGI, IVG, VDG und ZVG bereits frühzeitig auf ein gemeinsames Vorgehen verständigt und Handlungsempfehlungen für die Mitgliedsbetriebe entwickelt. Dazu zählten Verhaltensregeln im Verkaufsraum für Kunden und Mitarbeiter, für Mitarbeiter untereinander sowie für Außenflächen und bei Dienstleistungen. Die Handlungsempfehlungen werden von den Verbänden fortlaufend aktualisiert. Zusätzlich wurden die Maßnahmen über das neugeschaffene Onlineangebot www.mit-abstand-gruen.de kommuniziert.